Zum Hauptinhalt springen

Neueste Beiträge

1
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Vanessa -
Hallo Jesse

Wurde der Stempel denn auch bis in die 60'er noch mit benutzt Vanessa? Diese Nixe steht dann für Cellba? Ich hatte auch gelesen, dass man anhand der Form dieser herausfinden kann, wann das jeweilige Püppchen hergestellt wurde, bin selbst aber nicht schlau daraus geworden.


Die Nixe wurde 1924 als Marke dieser Firma eingetragen.
Das Firmenzeichen ist im Laufe der Jahre abgewandelt worden. Dabei ist zwischen Puppenmarke und Papiermarke zu unterscheiden.
Schau mal, hier habe ich in Antwort Nr 8 etwas über die Marke geschrieben:

http://puppenstubenforum.de/elk/index.php?topic=4634.0


Übrigens wird im Buch "Im Zeichen der Nixe, Band 2 von Hermine Reichart auf Seite 27 erwähnt, dass die Metallformen länger verwendet wurden, machmal bis in die 60er Jahre. Daher ist eine genaue Zeitdatierung der Puppen nicht möglich. Puppen, die jedoch nach 1935 erstmals auf den Markt kamen, sind nur mit der Nixe und der Größe, aber nicht mit DRP Germany versehen.

2
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Chris -
Hallo Jesse,  :wink:

da zeigst Du uns aber einen hübschen Cellba-Knaben!  :lieb:

Über sein Alter und seine Herkunft hast Du ja schon einiges erfahren, ich kann in dieser Beziehung auch keine weiteren Informationen hinzufügen.

Bezüglich des Risses im Handgelenk kann ich Dir aber Mut machen: Das schaffst Du bestimmt selber!  :ja:

Wie Urmel schon gesagt hat - wenn es keine fehlenden Ausbrüche gibt, ist es das Einfachste, die Ränder des Bruches mit einem in Aceton getauchten dünnen Pinsel zu bestreichen, dann die Ränder vorsichtig zusammen zu "pressen" (sanft!!!) und mit dem erneut ins Aceton getunkten Pinsel über die Nahtstelle zu streichen.

Aceton löst das Celluloid an, die Bruchstelle lässt sich dadurch verschweißen.
Du brauchst dafür aber die Ränder nur ein wenig anlösen, nicht vollständig aufzuweichen.
Aceton verdunstet sehr schnell, deshalb ist es ratsam, möglichst flott zu arbeiten.
Der Bruch befindet sich außerdem an einer günstigen Stelle im oberen Handgelenk, sodass auch eine Naht, die Du vielleicht nicht ganz so exakt ausgeführt hast, nicht sonderlich auffällt.  :zw:

Es klingt vielleicht kompliziert, ist es aber wirklich nicht:nein2:

Ich habe das schon tausendmal gemacht, und es ist (fast) noch nie schiefgegangen.  :weissich:

Alles Gute für Hänschen, lass hören, wie es ihm ergeht!  :zw:

Liebe Grüße
Chris  :wink:
3
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Kim -
Hallo Jesse,

schön, dass Du hier bist und uns gleich so einen hübschen Cellba-Buben zeigst!

Mir gefällt sein stilles Gesicht ganz außerordentlich gut!

Ich würde auch nur wirklich dreckige Partien mit warmem Wasser reinigen. Wenn Du aus jedem Winkel und Fältchen den Staub der vergangenen Jahre hersausputzt, sieht der Kleine hernach zu "neu" aus, finde ich.

Die Gummis sollte Dein Papa sicher nachgespannt bekommen - die Puppe hat ja eine angenehme Größe, da wird das keine rechte Futzelarbeit. Aber denkt dran, dass altes Celluloid recht brüchig ist! Also nicht zu feste ziehen und drücken. Und gib Acht, dass Du ihn bei der Kälte jetzt nicht zu großen Temperatur-Schwankungen aussetzt!

Wegen der Kleidung würde ich mir in Büchern oder hier im Forum mal anschaun, was ähnliche Puppen so tragen/getragen haben.

Oft entdeckt man dann ein Modell, eine Kleidung, die man sich super für das eigene Puppenkind vorstellen kann - und danach kannst Du dann auf Flohmärkten oder im ebay gezielt suchen.

Bin gespannt, was aus dem Kleinen Feines wird!

Liebe Grüße, Kim
4
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Urmel -
Hallo, Jesse! :wink:

Es gibt eine ältere und eine neuere Cellba-Nixe. Mit den Markenzeichen ist es aber grundsätzlich so, dass "modernere" Markenzeichen nur auf neueren Puppenmodellen verwendet wurden. Wurden also ältere Formen noch zu einer Zeit verwendet, als es bereits neuere Markenzeichen gab, dann haben die Puppen manchmal noch die alte Markierung. Die Markierung gibt also oftmals nur bedingt einen genauen Hinweis auf das Alter einer Puppe.

Wenn es keine Fehlteile vom Celluloid gibt, kann man Risse in Celluloid mit etwas Aceton schließen. Das wird "sauberer" als mit diesen dickflüssigen Celluloid-Reparaturmassen. Es ist aber eine knifflige Geschichte. Man muss flink und sehr exakt arbeiten. Hab mich da  selber noch nie rangetraut. :zw: 

Ein Lappen mit warmem Wasser mit ein bisserl Flüssigseife darin wird zur Reinigung wohl nicht schaden; Spülmittel würde ich nicht verwenden. In Winkel kann man auch gut mit angefeuchteten Wattestäbchen reingehen und den Schmutz so herausstupfen. Ich lasse meine Puppen aber immer lieber ein bisserl schmuddelig....gefällt mir besser als wenn sie "zu sauber" werden. :zw:

Beim Avatar hatte ich das Problem, dass er zu groß war, da weiss ich auch nicht wie groß die Bildchen sein dürfen.

Ich weiß gerade gar nicht, wieviel KB ein Avatar haben darf....ich glaube, auch 150 KB, so wie die Bilder im Dateianhang. Am besten schauen im Forum Avatare aus, die genau quadratisch, also 100 x 100 Pixel groß sind.

Wenn du Hilfe beim Erstellen von einem eigenen Avatar möchtest, kannst du hier schreiben: :link:
5
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Jesse -
Guten Morgen zusammen. Da bin ich aber froh, dass ihr mir helft.  :bussi:

Ich habe gestern keine andere Möglichkeit gefunden, Bilder einzufügen, daher habe ich den externen Uploader verwendet, könnt ihr mir das sonst bitte nochmal erklären, falls ich nochmals Bilder zeigen möchte. Beim Avatar hatte ich das Problem, dass er zu groß war, da weiss ich auch nicht wie groß die Bildchen sein dürfen. Ach, hab gerade gesehen, dass Unten ein Button ist, über den ich Bilder hochladen kann. Den habe ich gestern nicht gesehen und hab es oben über das Symbol versucht.

Stimmt, von diesem "Deutschen Reichs Patent" hatte ich auch schon gelesen. Wurde der Stempel denn auch bis in die 60'er noch mit benutzt Vanessa? Diese Nixe steht dann für Cellba? Ich hatte auch gelesen, dass man anhand der Form dieser herausfinden kann, wann das jeweilige Püppchen hergestellt wurde, bin selbst aber nicht schlau daraus geworden.

Kannst Du mir Vanessa, bitte noch Tipps zum reinigen geben, er ist doch stark verschmutzt. Seifen- oder Spüliwasser, natürlich nur mit nem angefeuchteten Lappen, sollte doch funktionieren? Ich selbst hatte als Kind eine Minerva Celluloid Babypuppe, die einiges mitmachen musste, die wurde auch öfter gewaschen und hat es immer gut überstanden. Danke für die Tipps mit den Puppendoktoren und -kliniken, Du kannst mir die Infos bitte gerne mal schreiben. Ich denke aber, dass ich ihn nicht mehr irgendwohin verschicken werde, ich bin heilfroh, dass er hier gut angekommen ist und suche mir wenn, eher in der Gegend bei uns jemanden, der ihn fachmännisch repariert. Mein Vater hat seinerzeit meine Puppe neu "aufgezogen". Ich werde auch ihn mal fragen, ob es es sich bei dem Hänschen noch traut, er weiss ja zumindest wie es geht.

Dann hab ich noch eine Frage, ich möchte ihm was Hübsches (Zeitgerechtes) zum Anziehen besorgen, die Alternative von Selbernähen oder -häkeln bleibt, aber eigentlich fehlt mir die Zeit dazu und hübscher wird er sicher auch mit seinem Alter angemessener Kleidung aussehen. Habt ihr da Tipps für mich? Flohmärkte hab ich schon ins Auge gefasst.  :flirt:

Ansonsten ersteinmal dankeschön und ich werde berichten wie es mit Hans weitergeht.


LG Jesse  :blum1:
6
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Vanessa -
Hallo Jesse,

wie Urmel schon schrieb, stammt deine Puppe aus dem Hause Celluloidwarenfabrik Babenhausen, Schöberl & Becker = Cellba aus Hessen.

In meinen Büchern steht leider nichts über den genauen Produktionszeitraum, aber das Modell muss noch vor 1935 erstmalig produziert worden sein, denn DRP steht noch drauf. Die Formen wurden aber bis in die 60er Jahre weiter verwendet, so dass eine Datierung der Puppe nicht eindeutig gemacht werden kann. Ich denke aber auch, dass deine ein Produkt der späten 1920er und 30er Jahre war. Die schwarze Variante davon wurde bis 1961 produziert.

Wenn  ich es richtig sehe, ist deine Puppe das Modell 15. Die Frisur wandelte sich immer wieder mal ein bisschen ab, auch je nach Puppengröße ist das unterschiedlich.

Ich habe die Puppe auch mit Glasaugen.

Obwohl ich schon seit 2003 dem Celluloid verfallen bin, habe ich noch nie Risse selbst repariert. Ich überlasse es immer einem Puppendoktor. Empfehlungen und Adressen hätte ich für dich, wenn du möchtest.
7
Schnupper-Themen & Übersicht / A: DRP Puppenjunge
Aktuell von Urmel -
Hallo, Jesse! :wink:

Willkommen bei uns in der Puppenstube. :wk3:

Das ist eine sehr hübsche und wohl auch etwas seltenere Babypuppe der Firma Schöberl & Becker, der Firmenname lautet Cellba.

Die Puppe dürfte aus den 30er Jahren stammen, wie du schon geschrieben hast.

DRP ist kein Firmenname, das bedeutet "Deutsches Reich Patent".

Zur Restaurierung können dir bestimmt unsere Celluloidsammler hier hilfreiche Tipps geben. :smiley:

Ich habe die Bilder aus deinem Beitrag per Dateianhang eingestellt. Bilder von externen Bilderhostern dürfen bei uns nicht in die Beiträge eingebunden werden. Also bitte immer den Dateianhang verwenden.
8
Schnupper-Themen & Übersicht / DRP Puppenjunge
Aktuell von Jesse -
Liebe Puppenforumsmitglieder,

ich habe ein paar Fragen und hoffe, dass sie mir hier beantwortet werden können.

Seit heute ist der kleine Hans bei mir. Er ist aus Celluloid und zarte 45 cm groß. Er ist von der Firma DRP und hat das Nixensymbol im Nacken. Ich hoffe mit den beigestellten Bildern kann man etwas anfangen. Erstmal hoffe ich auf Hilfe bei der Bestimmung des Alters. Trotz intensiver Recherchen komme ich nicht weiter. Nach dem Gesichtchen und der Frisur zu urteilen würde ich ihn in die 1930'er datieren, kann mich, als Laie, aber natürlich auch täuschen und er ist jünger. Desweiteren sind die Ärmchen und Beinchen locker, gibt es bitte Tricks oder gute Anweisungen, wie ich sie wieder fest bekomme? Am Handgelenk hat er einen Riss, den ich gern flicken würde. Ich weiss von flüssigem Celluloid, lässt er sich damit verschliessen und was muss ich beachten?

Ich sag jetzt schonmal ganz lieben Dank und hoffe auf Hilfe.

Jesse  :wink:

9
Begriffe & Erläuterungen


Was bedeutet Verarbeitung?

Der Sammelbegriff "Verarbeitung" beinhaltet sämtliche Maßnahmen, die mit Daten durchgeführt werden könnten, egal ob das automatisiert erfolgt oder nicht. Häufige Typen der Verarbeitung von personenbezogenern Daten sind u.a. das Sammeln, Aufzeichnen, Ordnen, Speichern, Verändern, Betrachten, Nutzen, Veröffentlichen, Verbinden, Auswerten und Löschen dieser Daten.


Was sind personenbezogene Daten?

Das sind nach der DSGVO alle Informationen, die sich auf einen identifizierten oder identifizierbaren lebenden Menschen (eine natürliche Person) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser Person sind, identifiziert werden kann.

Konkretere Beispiele für personenbezogene Daten sind der bürgerliche Name, Identifikationsmerkmale wie z.B. das Geburtsdatum, die Ausweisnummer oder erkennbare Fotos mit Personenaufnahmen, Kontaktdaten, wie z.B. die Postanschrift, die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer, körperliche Merkmale, wie z.B. Größe, Gewicht, Haarfarbe oder Krankheiten, Verbindungen und Beziehungen, wie z.B. Verwandte, Freunde, Arbeitgeber, sowie etliche weitere Daten, wie Bankverbindungen, Kundendaten, Standortdaten, Nutzungsdaten und Werturteile (wie z.B. Zeugnisse) und viele mehr. Daten über die ethnische und kulturelle Herkunft, politische, religiöse und philosophische Überzeugungen, Gesundheit, Sexualität und Gewerkschaftszugehörigkeit gehören zu den "besonderen Kategorien von personenbezogenen Daten", die einem noch strengeren Schutz unterliegen.


Was sind anonymisierte und pseudonymisierte Daten?

Bei anonymisierten Daten handelt es sich nicht um personenbezogene Daten, weil die Bezugsperson weder identifiziert noch identifizierbar ist. Dagegen ist es bei pseudonymisierten Daten mit einem entsprechenden Zusatzwissen möglich, die Bezugsperson zu bestimmen. Wenn man auf das erforderliche Zusatzwissen zugreifen kann, handelt es sich um ein personenbezogenes Datum und das Datenschutzrecht kommt zur Anwendung. Hierfür ist die IP-Adresse ein Beispiel:

IP-Adressen werden dynamisch vergeben, sie ändern sich ständig. Es ist allein durch die Kenntnis einer IP noch kein Rückschluss auf eine bestimmte Person möglich. Für einen Webseitenbetreiber besitzt die IP-Adresse aber einen Personenbezug, weil er entweder sein eigenes Zusatzwissen nutzen kann oder weil er rechtliche Möglichkeiten besitzt, die Angaben beim Telekommunikationsanbieter nachzufragen. Dies ist grundsätzlich immer der Fall, weil sich ein Webseitenbetreiber z. B. bei einem Hacker-Angriff an die zuständige Behörde wenden kann. Er besitzt deshalb immer die rechtliche Möglichkeit, den Nutzer identifizieren zu lassen. Deshalb stellt die IP-Adresse für einen Webseitenbetreiber ein personenbezogenes Datum dar.


10
Anmerkungen zu dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung wurde auch unter Zuhilfenahme von unzähligen Informationsseiten und einzelnen Hinweisen im Internet zusammengestellt, es ist uns leider nicht möglich, sie alle zu benennen. Vielen Dank an alle, :smiley: die sich mit der DSGVO ernsthaft auseinandergesetzt haben und uns so geholfen haben. Zitate werden hier kursiv dargestellt, Zitate aus der DSGVO sind zusätzlich dunkelblau markiert.

Eine Auflage der DSGVO können wir nicht erfüllen: Es ist uns nicht möglich, unsere Datenschutzerklärung auch in etlichen anderen Sprachen abzufassen und wir bitten unsere Mitglieder, deren Muttersprache nicht deutsch ist und die aus anderen EU-Staaten oder aus anderen Ländern zu uns kommen, um ihr Verständnis.



Warum eine neue Datenschutzerklärung?

"Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sorgen jetzt gemeinsam dafür, das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu schützen. Die DSGVO dient insbesondere dazu, den Auftrag des Artikels 8 der Grundrechte-Charta der EU zu erfüllen. Artikel 8 hat den Schutz personenbezogener Daten zum Gegenstand und legt fest, dass derartige Daten nur nach Treu und Glauben, für festgelegte Zwecke und mit der Einwilligung des Betroffenen oder auf Grund einer gesetzlichen Grundlage verarbeitet werden dürfen. Als Verordnung wirkt die DSGVO unmittelbar und entfaltet eine direkte Wirkung auf die Bürger der Mitgliedsstaaten. Die neuesten Änderungen am BDSG sind zeitgleich mit der DSGVO in Kraft getreten und sorgen im Grunde für ein neues Datenschutzrecht in Deutschland, das nur noch ergänzend oder als Ausnahmeregelung zur DSGVO besteht." (frei zitiert nach der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit)

Mit dem Geltungsbeginn der DSGVO wurden die nach bisherigem Datenschutzrecht wirksamen Einwilligungen nicht automatisch unwirksam, auch wenn sie nicht in jeder Hinsicht den Anforderungen der DSGVO entsprechen sollten.
Denn der Erwägungsgrund 171 DSGVO stellt klar, dass die Verantwortlichen in vielen Fällen die Verarbeitung aufgrund einer bereits vor Geltung der DSGVO eingeholten Einwilligung fortsetzen können, wenn die Art der bereits erteilten Einwilligung den Bedingungen der DSGVO entspricht.

Das ist in unserem Forum der Fall. Nicht nur, was die Art deiner Einwilligung betrifft, sondern auch zu welchem Zweck und welche personenbezogenen Daten wir von dir erheben und wie sie von uns verarbeitet werden, ist DSGVO-konform, war es immer schon. Sehr verändert hat sich aber jetzt die Rechtsgrundlage und die machte in unserem Forum u.a. eine neue Datenschutzerklärung erforderlich.

Obwohl es die DSGVO schon im Jahr 2016 gab, sind in der zweijährigen Übergangsphase bis zum endgültigen Inkrafttreten noch kaum juristisch verbindliche, konkrete und für uns tatsächlich brauchbare Angaben darüber entstanden, wie die DSGVO in einem Diskussionsforum wie dem unserem praktisch umgesetzt werden kann und soll. Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern und seriöse Internet-Rechtskundige geben derzeit keine Gewähr für die Richtigkeit ihrer Aussagen, sofern Internetforen überhaupt speziell Erwähnung finden. Zudem ist jede Internetpräsenz anders bezüglich des Zwecks, der Inhalte, der technischen Gegebenheiten und der Arbeitsmöglichkeiten der Verantwortlichen, aber für alle in der EU, die in irgendeiner Weise Daten erheben und verarbeiten, gilt die DSGVO  jetzt gleichermaßen und muss individuell und rechtmäßig umgesetzt werden. Von Privatpersonen betriebene Internetforen sind nur ein kleiner Teil all derer, die davon betroffen sind. Alle, die Daten von EU-Bürgern verarbeiten, haben jetzt grundsätzlich die gleichen Pflichten wie sie z.B. ein kleiner Unternehmer mit oder ohne Internetpräsenz hat - oder wie ein Riesenkonzern oder ein soziales Netzwerk.



Was bedeutet das?

Die Verunsicherung ist groß, es gibt Auslegungen und unterschiedlichste Meinungen und Empfehlungen von Sach- und Rechtskundigen und jenen, die sich dafür halten, aber niemand scheint derzeit ganz genau wissen, was durch die DSGVO jetzt für HPs, Blogs und Internetforen an Auflagen gilt und zwingend erfüllt werden muss. Wessen berufliche Existenz nicht unmittelbar davon betroffen ist, wer also z. B. lediglich eine private HP mit einer Kommentarfunktion hat, die nicht ausschließlich von der Familie und dem engsten Freundeskreis genutzt werden könnte oder wer zum Vergnügen ein Hobby-, Freizeit-, Fach- und Diskussionsforum betreibt, ähnlich wie wir das tun, wird jetzt vielleicht damit aufhören oder hat das bereits getan. Da wird das www um einiges ärmer werden. Manche Webseiten-Betreiber fühlen sich von den neuen Auflagen überfordert oder wissen nicht, ob und wie sie umzusetzen sind. Andere können oder wollen diesen Mehraufwand nicht leisten. Und wieder andere haben schlichtweg Angst vor möglichen Konsequenzen, wie den extrem hohen Bußgeldern, die jetzt kommen könnten.

Wir können dich weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen informieren, wir können dich aber nicht über all deine Rechte und Pflichten aufklären oder dich gar juristisch beraten. Letzteres dürfen wir auch gar nicht. Die DSGVO soll die Bürger schützen, für mehr Transparenz und Selbstbestimmung sorgen, das unrechtmäßige Datensammeln und einen Missbrauch deiner personenbezogenen Daten verhindern. Das halten wir für eine gute Sache und für sehr wichtig. Aber die DSGVO bringt auch gewisse Probleme mit sich, die dich unmittelbar betreffen und einschränken könnten.



Verboten oder erlaubt?

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist "ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt" und als Grundprinzip in der DSGVO festgelegt. Solche Daten dürfen also nur zu bestimmen Zwecken und unter ganz bestimmten Bedingungen verarbeitet werden. Das ist grundsätzlich nichts Neues, das war schon immer so.
Es ist jetzt nur "etwas" undurchdringlicher und komplizierter geworden,  :les: genau herauszufinden, was für ein Internetforum wie unseres gilt und an Auflagen zwingend erfüllt werden muss, auch wenn dadurch die Grenzen der Vernunft und Verhältnismäßigkeit, der technischen und praktischen Durchführbarkeit, der Zumutbarkeit und unserer Leistungsfähigkeit überschritten werden. Etwas schwierig fanden wir auch die Nachforschungen und Überlegungen, ob wir überhaupt noch eine Berechtigung zur Datenverarbeitung haben und wessen Rechte und berechtigten Interessen im Allgemeinen und in speziellen Fällen jetzt möglicherweise überwiegen könnten - kein leichtes Unterfangen für Puppensammler ohne juristische Vorbildung. :zw: Außer den Anforderungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssen dabei in einem Internetforum ja auch etliche weitere und andere Rechte und Grundfreiheiten aller Beteiligten bedacht werden, in jedem Fall der Fälle und mit allen Konsequenzen und Situationen, die sich daraus ergeben könnten. Was ist bei Interessenskonflikten wichtiger? Wie wird darüber entschieden? Nach welchen Kriterien? Nach Vernunft und Verhältnismäßigkeit? Wir wollen es hoffen. Es gibt in unseren Augen in der DSGVO kaum konkrete Handhaben und Aussagen dazu, nur völlig offen und allgemein gehaltene Formulierungen, die nahezu jedwede Deutung zulassen.

Wir gehen derzeit davon aus, dass in einem Internetforum wie dem unseren im Allgemeinen die "berechtigten Interessen" von Mitgliedern und Forenbetreibern weitgehend deckungsgleich sind. Denn ein solches Forum ist doch eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten und keine bösartige Daten-Schleuder  :zwink:  mit offenen oder verdeckten Gewinnabsichten oder gar irgendwelchen unlauteren Bedingungen, die jemanden Schaden zufügen. Die Interessen des Einzelnen werden von uns wahrgenommen - unter Rückbesichtigung der Interessen aller Mitglieder, also der Forengemeinschaft, zu der in unserem Forum auch die Forenbetreiber und die Team-Mitglieder gehören. Wir handeln also keinesfalls lediglich im eigenen Interesse, sondern auch und in erster Linie stellvertretend für die Rechte und Interessen unserer Mitglieder. Es besteht also ein gemeinsames Interesse am Bestand eines Forums, für dessen Existenz und Nutzbarkeit es auch schon alleine in technischer Hinsicht eine Grundvoraussetzung ist, dass auch personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden dürfen. Aber in speziellen Fällen könnte das alles auch anders aussehen...


Wie geht das weiter?

Gegenwärtig sind wir uns nicht mal sicher, ob irgendeine persönliche Äußerung in einem Forenbeitrag, wie z.B. der Satz "Ich bin Vegetarier." nach den Definitionen der DSGVO ein personenbezogenes Datum ist oder nicht, welchen Schutz er genießt und ob wir ihn auch dann noch im Forum stehen lassen dürfen, wenn ein Mitglied seine Einwilligung zur Datenverarbeitung nicht aufrecht erhält. Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, was es bedeuten könnte, wenn man die Definition von "personenbezogenen Daten" der DSGVO wortwörtlich nimmt, sie in ihrer Häufigkeit und Gesamtheit betrachtet, alle Bestimmungen und Rechte gegeneinander abwägt und auf ein Forum wie unseres anwendet, in dem sich Menschen nicht nur fachlich austauschen, sondern sich auch persönlich begegnen. In letzter Konsequenz müssten wir den Betrieb einstellen, denn die Nachteile für die Forengemeinschaft und jeden Einzelnen darin wären enorm, wenn all die Rechte geltend gemacht könnten und wir jeglicher Verpflichtung nachkommen müssten, die in der DSGVO genannt wird.

Z.B. finden wir das "Recht auf Datenübertragbarkeit" in einem Internetforum etwas absurd. In Artikel 20 steht dazu u.a.: Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Sofern tatsächlich sämtliche Forenbeiträge mit persönlichen Inhalten als "persönliche Daten" zu werten sind, wären wir jetzt dazu verpflichtet einem solchen Verlangen nachzukommen. Das ist aber aus mehreren Gründen nicht machbar. Wir denken derzeit auch nicht, dass in einem Internetforum solche und andere Auflagen "im Sinne der Erfinder sind", aber wir wissen es nicht.

Welche Auswirkungen die DSGVO auf Grundrechte wie das Recht auf freie Meinungsäußerung oder auf andere Rechte und Grundfreiheiten haben wird, wie der Umgang mit Bildmaterial künftig sein wird und inwieweit wir künftig noch zulassen können, dass du deine eigenen personenbezogenen Daten im Forum veröffentlichst oder Rückschlüsse auf deine Person oder andere Personen ermöglichst, können wir derzeit noch nicht sagen. Naturgemäß haben Beiträge in einem Diskussionsforum fast immer auch einen gewissen persönlichen Bezug und sind Ausdruck deiner Persönlichkeit. Du veröffentlichst deine Beiträge freiwillig, nach eigenem Ermessen und in eigener Verantwortung und unter Berücksichtigung unserer Forenregeln.

So wie wir die DSGVO verstehen, ist das weiterhin erlaubt und berechtigt uns auch weiterhin zur Speicherung und Sicherung dieser "Daten". Sollte das aber doch nicht so sein, wäre es künftig vollkommen absurd, ein "Diskussionsforum mit einem Wissensarchiv" zu nutzen oder zu betreiben. Wir müssen da noch die weitere Entwicklung im Internet beobachten und erste Gerichtsentscheide, über Internetforen verhängte Bußgelder und allfällige Abmahnungsversuche abwarten.

Bis dahin gilt für uns: "Das Recht des einen hört da auf, wo das Recht des anderen beginnt."