Zum Hauptinhalt springen

Neueste Beiträge

1
Wer kennt diese Puppe? / A: Erbstück - wem sagt sie was? :)
Aktuell von Vanessa -
Hallo Christoph,

wie schön, dass Ilsebilse die Puppe kennt. Jetzt ist sie nicht mehr unbekannt.
Die Käthe Kruse würde mich interessieren. Haare von dir? Das klingt spannend.
2
Wer kennt diese Puppe? / A: Erbstück - wem sagt sie was? :)
Aktuell von Ilsebilse -
Hallo, Hyla!

Das ist eine Porzellankopfpuppe, hergestellt von der Firma Theodor Recknagel aus Alexandrinenthal, deshalb das Kürzel RA in der Halsmarke.

Die Nummer 121 ist die Seriennummer. Deine Puppe wurde ab 1905 hergestellt, das Modell wurde aber etliche Jahre produziert. Es ist eine ganz typische Spielpuppe aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Damit sie ordentlich groß war, wurden die Oberschenkel verlängert - ganz typisch für viele Puppen aus dieser Zeit.
Deine Puppe ist noch gut erhalten, alles gehört zusammen und schaut noch wirklich gut aus. Ich wünsche dir viel Freude an der Puppe!
Und bitte nicht die Perücke gegen eine brandneue tauschen!!! In Anbetracht des Alters schaut die nämlich auch noch gut aus...
3
Wer kennt diese Puppe? / Erbstück - wem sagt sie was? :)
Aktuell von Hyla -
Hallo,

wir haben beim Aufräumen diese Puppe gefunden. Kennt sie jemand von Euch vielleicht?

Der Kopf scheint aus Porzellan zu sein, der Rumpf sieht ein bisschen wie Pappmaché aus und die Gliedmaßen sind aus Holz. Das ganze Wesen ist ca. 36 cm groß. Im Nacken ist eine Prägung:

121
R 7/0 A
Germany

Die Kleider sind teils etwas fadenscheinig und die Haare, ja, lassen Haare :)

Wir sind gespannt, ob uns jemand was sagen kann zu ihr. Wir sind nicht so Puppensammler ;)

Wir haben noch eine Käthe Kruse Puppe, die meiner Mutter gehört hat. Mit ihr verbindet mich immerhin, dass sie Haare von mir trägt :) ... wenn es interessiert, würde ich auch da mal Bilder einstellen ...

Grüße,
Christoph
4
Huhu
Außergewöhnlich für mich stimmt.
Obwohl ich einige Porzellanpuppen besitze aber in groß.
Das sie eine Repro ist das dachte ich auch.
Sie gefällt mir trotzdem sehr gut,auch wenn sie nicht antik ist.
5
Hallo Matthias,

wie schön wieder von dir zu lesen.
Ich tappe im Dunkeln, was Porzellanpuppen betrifft, aber ich schätze es ist eine Repro von einem Modell,  welches mir unbekannt ist.

Sie hat echt riesige Augen!
Sie ist außergewöhnlich für dich, oder? Es ist keine Massepuppe und sie ist auch nicht groß.
Wie groß ist sie eigentlich? Ach ja im Titel steht's ja.
Keinerlei Markierung? Merkwürdig, auch für eine Repro. Ein Künstler würde doch wenigstens seine Initialen anbringen.  :frag1:

Nun ich wünsche dir jedenfalls viel Freude mit ihr.
 
6
 :wink:  :wink:
7
Huhu ihr Lieben.
Ich habe  mir eine kleine Puppe gekauft.
Leider wieder ohne jegliche Markierung.
Ich hoffe man kann alles gut erkennen .
Sie hat einen Holzkörper der Kopf ist aus Porzellan.
Die Perücke habe ich ergänzt.
Sie hat Ohrlöcher.
Die Kleidung hatte sie an und besteht aus einer weißen Unterhose, das Spitzenkleid und der Haube.
8
Ist mein Liebling noch zu retten? / A: zu Hilfe
Aktuell von Helga -
Vanessa  :wink: das Kissen habe ich leider nicht selbst gestickt, da habe ich mehrere von Ebay,  eine Händlerin hatte von ihrer Mutter einen Beutel mit Kissen und Teppichen im Schrank gefunden und nach und nach eingestellt.
Die sind so so ordentlich gearbeutet da konnte ich immer nicht widerstehen :nein1:
Kim  :wink: meine Minerva ist 9 1/2 cm, das zerbrochene Teilchen innen am Arm glaube ich nicht dass mir dass gelingt  :weissnicht:
9
Ist mein Liebling noch zu retten? / A: zu Hilfe
Aktuell von Kim -
Liebe Helga,

die kleine Minerva hast Du aber fein wieder hingekriegt! Was für eine Größe ist das denn???

Ich mag dieses Modell so gerne und hab nun sogar vier Stück davon! 11 1/2, 14 und 15/ 15 1/2.
Die Kleinste ist gerademal 4 cm groß. Die schlackert mit Armen UND Beinen, aber das sehe ich einfach nicht mehr, drum bleibt sie "locker"!

Wegen des abgebrochenen Teilchens (innen an der Öffnung im Arm, oder???) könntest Du versuchen, das ausgebrochene Loch dadurch zu verkleinern, dass Du ein Stückchen Celluloid "aufschweißt".

Da nehme ich einen kleinen Celluloid-Splitter, weiche ihn in Azeton ein und wenn er dann bappig wird, klebe ich ihn mit Hilfe einer Häkelnadel oder Ähnlichem über die Öffnung.

10
Ist mein Liebling noch zu retten? / A: zu Hilfe
Aktuell von Vanessa -
Toll Helga, die Minerva ist gerettet. Die Schildkröt im Stuhl konntest du nicht wieder befestigen? Hast du das kleine süße Kissen selbst bestickt?