Zum Hauptinhalt springen

Thema: DRP Puppenjunge (197-mal gelesen)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Jesse
  • [*][*][*][*][*]
  • Neues Mitglied
DRP Puppenjunge
Liebe Puppenforumsmitglieder,

ich habe ein paar Fragen und hoffe, dass sie mir hier beantwortet werden können.

Seit heute ist der kleine Hans bei mir. Er ist aus Celluloid und zarte 45 cm groß. Er ist von der Firma DRP und hat das Nixensymbol im Nacken. Ich hoffe mit den beigestellten Bildern kann man etwas anfangen. Erstmal hoffe ich auf Hilfe bei der Bestimmung des Alters. Trotz intensiver Recherchen komme ich nicht weiter. Nach dem Gesichtchen und der Frisur zu urteilen würde ich ihn in die 1930'er datieren, kann mich, als Laie, aber natürlich auch täuschen und er ist jünger. Desweiteren sind die Ärmchen und Beinchen locker, gibt es bitte Tricks oder gute Anweisungen, wie ich sie wieder fest bekomme? Am Handgelenk hat er einen Riss, den ich gern flicken würde. Ich weiss von flüssigem Celluloid, lässt er sich damit verschliessen und was muss ich beachten?

Ich sag jetzt schonmal ganz lieben Dank und hoffe auf Hilfe.

Jesse  :wink:


  • Urmel
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Team-Mitglied
  • Kaufladensammler
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 1
Hallo, Jesse! :wink:

Willkommen bei uns in der Puppenstube. :wk3:

Das ist eine sehr hübsche und wohl auch etwas seltenere Babypuppe der Firma Schöberl & Becker, der Firmenname lautet Cellba.

Die Puppe dürfte aus den 30er Jahren stammen, wie du schon geschrieben hast.

DRP ist kein Firmenname, das bedeutet "Deutsches Reich Patent".

Zur Restaurierung können dir bestimmt unsere Celluloidsammler hier hilfreiche Tipps geben. :smiley:

Ich habe die Bilder aus deinem Beitrag per Dateianhang eingestellt. Bilder von externen Bilderhostern dürfen bei uns nicht in die Beiträge eingebunden werden. Also bitte immer den Dateianhang verwenden.
Liebe Grüße von

  • Vanessa
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Aktives Mitglied
  • mazaya1983
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 2
Hallo Jesse,

wie Urmel schon schrieb, stammt deine Puppe aus dem Hause Celluloidwarenfabrik Babenhausen, Schöberl & Becker = Cellba aus Hessen.

In meinen Büchern steht leider nichts über den genauen Produktionszeitraum, aber das Modell muss noch vor 1935 erstmalig produziert worden sein, denn DRP steht noch drauf. Die Formen wurden aber bis in die 60er Jahre weiter verwendet, so dass eine Datierung der Puppe nicht eindeutig gemacht werden kann. Ich denke aber auch, dass deine ein Produkt der späten 1920er und 30er Jahre war. Die schwarze Variante davon wurde bis 1961 produziert.

Wenn  ich es richtig sehe, ist deine Puppe das Modell 15. Die Frisur wandelte sich immer wieder mal ein bisschen ab, auch je nach Puppengröße ist das unterschiedlich.

Ich habe die Puppe auch mit Glasaugen.

Obwohl ich schon seit 2003 dem Celluloid verfallen bin, habe ich noch nie Risse selbst repariert. Ich überlasse es immer einem Puppendoktor. Empfehlungen und Adressen hätte ich für dich, wenn du möchtest.
Liebe Grüße von Vanessa

Wir müssen ja sowieso denken, warum nicht gleich positiv?

  • Jesse
  • [*][*][*][*][*]
  • Neues Mitglied
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 3
Guten Morgen zusammen. Da bin ich aber froh, dass ihr mir helft.  :bussi:

Ich habe gestern keine andere Möglichkeit gefunden, Bilder einzufügen, daher habe ich den externen Uploader verwendet, könnt ihr mir das sonst bitte nochmal erklären, falls ich nochmals Bilder zeigen möchte. Beim Avatar hatte ich das Problem, dass er zu groß war, da weiss ich auch nicht wie groß die Bildchen sein dürfen. Ach, hab gerade gesehen, dass Unten ein Button ist, über den ich Bilder hochladen kann. Den habe ich gestern nicht gesehen und hab es oben über das Symbol versucht.

Stimmt, von diesem "Deutschen Reichs Patent" hatte ich auch schon gelesen. Wurde der Stempel denn auch bis in die 60'er noch mit benutzt Vanessa? Diese Nixe steht dann für Cellba? Ich hatte auch gelesen, dass man anhand der Form dieser herausfinden kann, wann das jeweilige Püppchen hergestellt wurde, bin selbst aber nicht schlau daraus geworden.

Kannst Du mir Vanessa, bitte noch Tipps zum reinigen geben, er ist doch stark verschmutzt. Seifen- oder Spüliwasser, natürlich nur mit nem angefeuchteten Lappen, sollte doch funktionieren? Ich selbst hatte als Kind eine Minerva Celluloid Babypuppe, die einiges mitmachen musste, die wurde auch öfter gewaschen und hat es immer gut überstanden. Danke für die Tipps mit den Puppendoktoren und -kliniken, Du kannst mir die Infos bitte gerne mal schreiben. Ich denke aber, dass ich ihn nicht mehr irgendwohin verschicken werde, ich bin heilfroh, dass er hier gut angekommen ist und suche mir wenn, eher in der Gegend bei uns jemanden, der ihn fachmännisch repariert. Mein Vater hat seinerzeit meine Puppe neu "aufgezogen". Ich werde auch ihn mal fragen, ob es es sich bei dem Hänschen noch traut, er weiss ja zumindest wie es geht.

Dann hab ich noch eine Frage, ich möchte ihm was Hübsches (Zeitgerechtes) zum Anziehen besorgen, die Alternative von Selbernähen oder -häkeln bleibt, aber eigentlich fehlt mir die Zeit dazu und hübscher wird er sicher auch mit seinem Alter angemessener Kleidung aussehen. Habt ihr da Tipps für mich? Flohmärkte hab ich schon ins Auge gefasst.  :flirt:

Ansonsten ersteinmal dankeschön und ich werde berichten wie es mit Hans weitergeht.


LG Jesse  :blum1:

  • Urmel
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Team-Mitglied
  • Kaufladensammler
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 4
Hallo, Jesse! :wink:

Es gibt eine ältere und eine neuere Cellba-Nixe. Mit den Markenzeichen ist es aber grundsätzlich so, dass "modernere" Markenzeichen nur auf neueren Puppenmodellen verwendet wurden. Wurden also ältere Formen noch zu einer Zeit verwendet, als es bereits neuere Markenzeichen gab, dann haben die Puppen manchmal noch die alte Markierung. Die Markierung gibt also oftmals nur bedingt einen genauen Hinweis auf das Alter einer Puppe.

Wenn es keine Fehlteile vom Celluloid gibt, kann man Risse in Celluloid mit etwas Aceton schließen. Das wird "sauberer" als mit diesen dickflüssigen Celluloid-Reparaturmassen. Es ist aber eine knifflige Geschichte. Man muss flink und sehr exakt arbeiten. Hab mich da  selber noch nie rangetraut. :zw: 

Ein Lappen mit warmem Wasser mit ein bisserl Flüssigseife darin wird zur Reinigung wohl nicht schaden; Spülmittel würde ich nicht verwenden. In Winkel kann man auch gut mit angefeuchteten Wattestäbchen reingehen und den Schmutz so herausstupfen. Ich lasse meine Puppen aber immer lieber ein bisserl schmuddelig....gefällt mir besser als wenn sie "zu sauber" werden. :zw:

Beim Avatar hatte ich das Problem, dass er zu groß war, da weiss ich auch nicht wie groß die Bildchen sein dürfen.

Ich weiß gerade gar nicht, wieviel KB ein Avatar haben darf....ich glaube, auch 150 KB, so wie die Bilder im Dateianhang. Am besten schauen im Forum Avatare aus, die genau quadratisch, also 100 x 100 Pixel groß sind.

Wenn du Hilfe beim Erstellen von einem eigenen Avatar möchtest, kannst du hier schreiben: :link:
Liebe Grüße von

  • Kim
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Aktives Mitglied
  • Puppen und -Stuben-Sammler
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 5
Hallo Jesse,

schön, dass Du hier bist und uns gleich so einen hübschen Cellba-Buben zeigst!

Mir gefällt sein stilles Gesicht ganz außerordentlich gut!

Ich würde auch nur wirklich dreckige Partien mit warmem Wasser reinigen. Wenn Du aus jedem Winkel und Fältchen den Staub der vergangenen Jahre hersausputzt, sieht der Kleine hernach zu "neu" aus, finde ich.

Die Gummis sollte Dein Papa sicher nachgespannt bekommen - die Puppe hat ja eine angenehme Größe, da wird das keine rechte Futzelarbeit. Aber denkt dran, dass altes Celluloid recht brüchig ist! Also nicht zu feste ziehen und drücken. Und gib Acht, dass Du ihn bei der Kälte jetzt nicht zu großen Temperatur-Schwankungen aussetzt!

Wegen der Kleidung würde ich mir in Büchern oder hier im Forum mal anschaun, was ähnliche Puppen so tragen/getragen haben.

Oft entdeckt man dann ein Modell, eine Kleidung, die man sich super für das eigene Puppenkind vorstellen kann - und danach kannst Du dann auf Flohmärkten oder im ebay gezielt suchen.

Bin gespannt, was aus dem Kleinen Feines wird!

Liebe Grüße, Kim

  • Chris
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Team-Mitglied
  • Hundertsassa
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 6
Hallo Jesse,  :wink:

da zeigst Du uns aber einen hübschen Cellba-Knaben!  :lieb:

Über sein Alter und seine Herkunft hast Du ja schon einiges erfahren, ich kann in dieser Beziehung auch keine weiteren Informationen hinzufügen.

Bezüglich des Risses im Handgelenk kann ich Dir aber Mut machen: Das schaffst Du bestimmt selber!  :ja:

Wie Urmel schon gesagt hat - wenn es keine fehlenden Ausbrüche gibt, ist es das Einfachste, die Ränder des Bruches mit einem in Aceton getauchten dünnen Pinsel zu bestreichen, dann die Ränder vorsichtig zusammen zu "pressen" (sanft!!!) und mit dem erneut ins Aceton getunkten Pinsel über die Nahtstelle zu streichen.

Aceton löst das Celluloid an, die Bruchstelle lässt sich dadurch verschweißen.
Du brauchst dafür aber die Ränder nur ein wenig anlösen, nicht vollständig aufzuweichen.
Aceton verdunstet sehr schnell, deshalb ist es ratsam, möglichst flott zu arbeiten.
Der Bruch befindet sich außerdem an einer günstigen Stelle im oberen Handgelenk, sodass auch eine Naht, die Du vielleicht nicht ganz so exakt ausgeführt hast, nicht sonderlich auffällt.  :zw:

Es klingt vielleicht kompliziert, ist es aber wirklich nicht:nein2:

Ich habe das schon tausendmal gemacht, und es ist (fast) noch nie schiefgegangen.  :weissich:

Alles Gute für Hänschen, lass hören, wie es ihm ergeht!  :zw:

Liebe Grüße
Chris  :wink:
:kunst1:
Egal -
ich lass das jetzt so!


  • Vanessa
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Aktives Mitglied
  • mazaya1983
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 7
Hallo Jesse

Wurde der Stempel denn auch bis in die 60'er noch mit benutzt Vanessa? Diese Nixe steht dann für Cellba? Ich hatte auch gelesen, dass man anhand der Form dieser herausfinden kann, wann das jeweilige Püppchen hergestellt wurde, bin selbst aber nicht schlau daraus geworden.


Die Nixe wurde 1924 als Marke dieser Firma eingetragen.
Das Firmenzeichen ist im Laufe der Jahre abgewandelt worden. Dabei ist zwischen Puppenmarke und Papiermarke zu unterscheiden.
Schau mal, hier habe ich in Antwort Nr 8 etwas über die Marke geschrieben:

http://puppenstubenforum.de/elk/index.php?topic=4634.0


Übrigens wird im Buch "Im Zeichen der Nixe, Band 2 von Hermine Reichart auf Seite 27 erwähnt, dass die Metallformen länger verwendet wurden, machmal bis in die 60er Jahre. Daher ist eine genaue Zeitdatierung der Puppen nicht möglich. Puppen, die jedoch nach 1935 erstmals auf den Markt kamen, sind nur mit der Nixe und der Größe, aber nicht mit DRP Germany versehen.

Liebe Grüße von Vanessa

Wir müssen ja sowieso denken, warum nicht gleich positiv?

  • Jesse
  • [*][*][*][*][*]
  • Neues Mitglied
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 8
Hallo ihr Lieben. Jetzt war ich länger nicht da und möchte kurz berichten wie es Hans ergangen ist. An die Naht habe ich mich noch nicht heran getraut, hab im Moment irgendwie Angst etwas kaputt zu machen, Celluloid bekomme ich nur im Internet zu kaufen und mit dem Aceton muss ich erstmal schauen, welches ihr meint. Ist es das, mit dem man auch Farbe aus Pinseln löst ja? Da mein Vater für eine Woche im Krankenhaus war, konnte er auch noch nicht versuchen seine Bänder zu richten, macht aber nichts, wir haben noch Zeit. Dafür hab ich ihn saubergemacht, hab doch auf Fitwasser zurückgegriffen, da er an einigen Stellen ziemlich stark verschmutzt war. Jetzt strahlt er wieder und ist noch hübscher als zuvor. Ich habe ihm eine Cordhose gekauft und einen Wollpullover mit Mützchen für ihn stricken lassen. Immerhin ist er ja ein kleiner Junge und kein Baby. Die Lederschuhchen, die ich ihm bestellt habe, passen zwar von der Länge, sind aber leider zu schmal und nun muss ich Neue suchen. Bis Weihnachten soll er fertig angezogen sein.


Jesse  :wink:

  • Vanessa
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Aktives Mitglied
  • mazaya1983
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 9
Oh Jaaa Jesse. Er ist richtig schön eingepackt für den Winter!

Lederschuhchen sehen bestimmt schön aus, besonders auch, wenn sie eine Nummer zu groß sind. Das wirkt dann auf mich so authentisch. 
Die Cellba Babybeine haben eh in den Proportionen gesehen recht kleine Füße. Da kann man in der Länge ruhig etwas größer nehmen.

Lieben Gruß Vanessa
Liebe Grüße von Vanessa

Wir müssen ja sowieso denken, warum nicht gleich positiv?

  • Jesse
  • [*][*][*][*][*]
  • Neues Mitglied
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 10
Stimmt Vanessa, jetzt wo Du es sagst, er hat tatsächlich etwas kleine Füsschen für seinen Körper. Na mal schauen wie es sich mit den Schuhchen entwickelt. Könnt ihr bitte nochmal Antwort geben, ob es sich bei dem Aceton, das ihr meint um ganz normales im Handel erhältliches handelt? Oder muss ich auf etwas achten?

LG Jesse  :wink:

  • Kim
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Aktives Mitglied
  • Puppen und -Stuben-Sammler
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 11
Hallo Jesse,

das ist ganz normales Aceton. Ich hab meiens vor Jahren in der Apotheke geholt - Preis weiß ich heute nicht mehr!

Schau, das kleine Pferdchen muss auch geheilt werden, es hat ein Rückenleiden...

  • Chris
  • [*][*][*][*][*][*]
  • Team-Mitglied
  • Hundertsassa
A: DRP Puppenjunge
Antwort Nr. 12
Hallo Jesse,  :wink:

ich glaube, es gibt keine Unterschiede, was das Aceton betrifft - Aceton ist Aceton.

Man kann es, wie Kim, in der Apotheke kaufen, da ist es ein bisschen teurer, oder im Baumarkt bei den Farben, da ist es wesentlich günstiger.

Niedlich hast Du Deinen Hans bekleidet, aber Du hast Recht - Schuhe braucht er unbedingt, besonders mit seinen dicken Strickklamotten geht barfuß garnicht:frier2:

Mit ein bisschen Geschick könntest Du ihm vielleicht kleine Stiefelchen aus alten Fell-Fäustlingen selber machen, die passen dann auf alle Fälle. Mit Puppenschuhen ist das so ein Problem, die müsste man eigentlich anprobieren, damit sie nicht drücken, genau wie bei uns Menschen.  :rol:  

Liebe Grüße
Chris  :wink: 
:kunst1:
Egal -
ich lass das jetzt so!