Zum Hauptinhalt springen

Neueste Beiträge

11
Ach Gottchen ist die süß :sss:

Zitat
möchte übrigens nun auch solch ein Püppchen fürchte ich.

Willkommen im Club!

Hat dich der Virus einmal infiziert, hilft keine Medizin und keine Kur mehr..... :hihi:



12
Ach, ist die niedlich, Kerstin!

Die fehlenden Partien bei den Augenlidern würden mich bei einer meiner Puppen nicht stören - meine schlafen nur dann, wenn ich nicht hingucke!

Die Zähne sieht man so genau wohl nur dann, wenn man "kleiner ist als die Puppe" - also von unten schaun kann.

Auf Deinem Foto sehe ich aber, dass die Zähne nicht wie bei vielen französischen Puppen brav und kerzengerade in einer Reihe angeordnet sind, sondern eher "gewölbt", wie in einem menschlichen Kiefer.

Darin liegt m. E. Dein Problem.

Es gibt z.B. beim Puppendoktor Packert oder bei Firma J. Haida Zähnchen in den verschiedensten Größen und aus verschiedenen Materialien zu kaufen. Aber das sind meist vier Zähne in Reihe.

Vielleicht wäre das eine Lösung für Dich:

Du misst die Länge der Zähne genau ab. Dann erkundigst Du Dich bei den oben genannten Firmen, ob sie Zähne aus Porzellan (??? Das scheint mir Milchglas oder Porzellan zu sein, oder?) vorrätig haben.

Wenn Du solche Zähne bekommen kannst, würde ich versuchen, einen einzigen Zahn mit einer Diamant-Trennscheibe von den Ersatz-Zähnen abzutrennen und diesen Einzelzahn dann mit Zwei-Komponenten-Kleber passgenau an die alten Zähne anfügen.

Hab keine Angst, die Augen werden davon nicht in Mitleidenschaft gezogen!

Die Puppe Deiner Mutti ist wunderschön - mir gefällt sie schon ohne Haare!!!
13
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die tollen Tipps und Hinweise.
ich muss zugeben die Sache mit der möglicherweise zerbrechenden Gipswanne und dem möglicherweise bestehenden Problem mit den offenen oder eben dauerhaft geschlossenen Augen hat mich doch verunsichert. ich bin handwerklich wirklich nicht ungeschickt (u.a. jahrelange Erfahrung beim töpfern) allerdings will ich nicht mehr Schaden anrichten als bereits vorhanden. Sie soll auch nicht aussehen wie neu. ABER es stört mich wirklich und zwar so richtig. Drum habe ich euch ein genaues Foto eingestellt. bitte sagt einfach dass das nicht so wild ist.  :eng: dann würde ich es vermutlich einfach tapfer ignorieren. das Argument von Chris,  dass die Kleine eh meist sitzen wird,  ausgesprochen überzeugend. 
das Zähnchen, weiß ich allerdings genau, hat Mama immer gestört. kann man das ersetzen ohne die Augenmechanik ausbauen zu müssen?
ansonsten findet ihr ein aktuelles Foto von der Prinzessin. man beachte die kleinen Ohrringe! toll was man alles so machen kann... :m-21:
das Kleidchen... mmh ist niedlich aber inzwischen hab ich so viele angeguckt... ich hab ja noch Zeit bis Juli... notfalls gibt's n Kleiderschrank für die Kleine samt Inhalt noch dazu.  :grins:
aber wie ihr seht... noch immer keine Haare. bestellt am 27.12.... hoffe sie kommen bald.
ich bin so gespannt wie sie dann aussehen wird. die Verwandlung von Rosemarie ist wirklich gelungen. wirklich verrückt was man alles erreichen kann.
ich kenne leider kein Foto von Mamas Puppe. ich kann daher nur hoffen dass es halbwegs passt. wobei,  besser als die Kleine im Schrank zu deponieren wird es sicherlich.
möchte übrigens nun auch solch ein Püppchen fürchte ich.  :denk2:
14
Hallo Kerstin,  :wink:

ich bin momentan aus zeitlichen Gründen nur sehr selten im Forum und habe Deine Anfrage bezüglich der Lider Deiner Puppe gerade erst entdeckt.

Ich habe zwar schon des Öfteren Augenlider bei antiken Puppen ersetzt, aber nicht gerne. :angst:

Wenn man es "ordentlich" machen will, ist die Prozedur sehr aufwändig:

Man muss die Augen aus dem Kopf nehmen, d.h. die Gipspfannen, in denen die Augäpfel beweglich ruhen, herauslösen und dabei hoffen, dass sie nicht zerbrechen, damit man sie ggf wieder verwenden kann. Das klappt aber auch nicht immer, und dann wird es wirklich schwierig.

Anschließend entferne ich die Reste der alten Lider, weil es einfacher ist, die Lider komplett neu zu malen, am besten mit selbst hergestellter Leimfarbe, und dann zu patinieren, als sie farblich anzugleichen. Andere mögen das vielleicht anders machen, aber ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht.

Dann muss man die seitlichen Bereiche der Augen, die in den Gipspfannen liegen, hauchdünn mit Wachs überziehen, indem man sie kurz in flüssiges Wachs taucht.

Oder man taucht die ganzen Augen in Wachs, auf diese Weise hat man gleich eine Schutzschicht auf den gemalten Lidern, dann muss man anschließend aber den von außen sichtbaren Teil der Augen wieder freikratzen. Wenn die Augen Wimpern haben, klappt das überhaupt nicht.

Mit dieser dünnen Schicht werden sie wieder eingesetzt, entweder, in dem man die geretteten alten Pfannen mit Weißleim oder Knochenleim links und rechts der Augen (bei eingelegtem Augengestell) im Kopf befestigt oder indem man diese Pfannen neu gießt, was ohne Erfahrung auch nicht so "ohne" ist.

Die Wachsschicht ist dafür da, um einen winzigen Abstand zwischen Augapfel und Gipspfanne herzustellen, damit sich die Augen anschließend bewegen können, wenn man diese Wachschicht durch vorsichtiges Bewegen der Augen von innen ein wenig "wegrubbelt".

Man kann es natürlich auch so versuchen, wie Kim es probiert hat, die Lider von außen zu reparieren, aber das hat bei mir noch nie zufriedenstellend geklappt.  :nein1:
 
Entweder bekommt man den Übergang von alt zu neu nicht gut hin, oder Wachs bzw Farbe halten nicht richtig auf den Augen, oder die Schicht der Reparatur ist um einen Bruchteil von Millimetern zu dick, dann kann die Puppe nicht mehr schlafen (oder nicht mehr aufwachen).  :schafe2:

Ich schließe mich insofern meinen Vorschreiberinnen an: Lass lieber die Finger davon.

Ich finde auch, dass die Augenlider auf dem Bild nicht so schlecht aussehen, außerdem wird Deine Mutter die Kleine sicherlich meist im Wachzustand um sich haben wollen, und da sieht man die Augenlider doch überhaupt nicht.  :nein2:

Im Übrigen finde ich die Idee, Deiner Mutter mit der Heilung ihrer Kindheitspuppe eine Freude zu machen, ganz zauberhaft und sehr rührend!  :lieb:

Liebe Grüße
Chris  :wink:

 

15
Hallo Kim,

den Artikel hatte ich gar nicht im Hinterkopf. Hihi. Aber der ist besser, weil die Augen noch in der Puppe sind. Den, den ich meinte, da waren die Augen draußen und du hast, glaube ich, die Augen ins Wachs getaucht und dann mit einem Bindfaden die Lider "abgetrennt". Oder spielt meine Erinnerung und/oder mein Erfindergeist mir einen Streich?


Ich habe rosa-farbene genommen, kleine Futzelchen in "Augendeckel-Form" mit der Schere ausgeschnitten, vorsichtig aufs Auge gelegt,

Hier in dem Fall ist es doch aber eher ein Anstückeln von neuem Wachs an die alten Augenlider, oder? Also keine gesamten Augenlider, die da drauf kommen. Sieht man da nicht den Übergang von alt und neu? Weil das alte Lidwachs ist ja dreckig, hat viell. Einschlüsse, und wenn darüber hinaus das neue Wachs dann auch nicht haargenau die richtige Farbe hat?  :frag2:


Gell, es ist schwer, wenn man eine so schöne alte Puppe hat, noch nicht allzu viel Erfahrung mit den "alten Damen" und es so in den Fingerspitzen kribbelt, sie wieder in alter Schönheit zu sehen!

Zur alter/originaler Schönheit wird sie nicht mehr kommen, nur zu neuem Glanz  :grins:
Wie sagte meine Anleiterin bei der Rückbildungsgymnastik damals so treffend:
"Ein Zurück gibt es nie mehr "  :muhaha:


Also, Kerstin, bei deinem Projekt, im Gesicht irgendetwas zu verändern, bin ich gerne die  :spassbremse:
Aber wer mich kennt, der weiß, wie ich ticke, ich verändere nie was an meinen Schützlingen und wenn was zu reparieren ist, lasse ich es von meinem Puppendoktor des Vertrauens machen.

Wenn die neue Perücke drauf ist und sie bekleidet ist, dann wirkt die Dame gleich anders, alleine das kann den Ausdruck schon so weit verändern, dass man vielleicht auf die kleinen Macken gar nicht mehr achtet. 

Gab es eigentlich alte Fotos, wo die Puppe abgebildet ist? Dann kann man mal nachschauen, wie die Puppe ursprünglich frisiert war.

Ich habe auf die Puppe meiner Mutter eine blonde Zopfperücke draufgemacht. Auf den alten  Fotos hatte die Puppe aber rötlich braune Filzhaare. Meine Mutter hat sie gar nicht mehr als ihre Puppe wiedererkannt  :nein1: 

Mamas Rosemarie (1. Puppe von rechts) und wie sie heute aussieht. Was Perücken schon ausmachen können.


Lieben Gruß Vanessa



16
Hallo Kerstin,

entschuldige bitte, dass ich erst heute dazu gekommen bin, mir Deinen Beitrag genauer anzusehen!

Wenn Dich die Augendeckel SEHR stören, gibt es mehrere Möglichkeiten, dem Abhilfe zu schaffen.

Chris ist unsere erklärte Puppen-Wunderheilerin, sie kann Dir dazu bestimmt viel bessere Ratschläge geben als ich.

Aber ich sah eben, dass Vanessa auf einen früheren Artikel von mir Bezug nahm. Das war hier:

http://puppenstubenforum.de/elk/index.php?topic=9501.msg132746#msg132746

Da habe ich bei einem ganz kleinen Baby-Püppchen die Augendeckel mit Wachsplatten repariert, wie man sie zum Verzieren von Kerzen nimmt.

Ich habe rosa-farbene genommen, kleine Futzelchen in "Augendeckel-Form" mit der Schere ausgeschnitten, vorsichtig aufs Auge gelegt, während das Püppchen auf dem Rücken lag, von der Kopfinnenseite her hab ich mit den Fingern der linken Hand vorsichtig auf die Augenbrücke gedrückt, damit die Augen nicht etwa in den Kopf reinfallen und dann die Wachsplättchen mit einem Knethaken (Häkelnadel geht auch) auf das Auge aufgedrückt und verstrichen.

Das hat den Vorteil, dass Du es wieder abkratzen kannst, wenn es Dir gar nicht gefällt.

Gell, es ist schwer, wenn man eine so schöne alte Puppe hat, noch nicht allzu viel Erfahrung mit den "alten Damen" und es so in den Fingerspitzen kribbelt, sie wieder in alter Schönheit zu sehen!

Da mag man gar nicht hören, dass man warten oder einen Puppendoktor zu Rate ziehen soll!!!

Aber ein ganz wichtiger Rat ist: Mach NICHTS, was nicht wieder spurenlos rückgängig gemacht werden kann!!!
17
Genau wie Vanessa und Ilsebill kann ich dir nur davon abraten an den Augen "herum zu doktern".  Schlafaugen sind sehr kompliziert zu reparieren und neu einzusetzen und da du ja keinerlei Erfahrung mit alten Puppen und Restaurationen hast - lass die Finger davon. Es wäre schade um die hübsche Puppe.
Das fehlende Zähnchen könntest du z.B. aus Pappe ausschneiden, in dem Farbton passend zu den restlichen Zähnen bemalen und dann einsetzen. Aber warum willst du das machen? Es ist doch eine "alte" Puppe und Kinder haben nun mal "Zahnlücken"!
18
Ich sehe es genau wie Vanessa! Eine Puppe, die mehr als 100 Jahre auf ihrem kleinen Buckel hat, darf auch Spielspuren haben, die von diesem langen Puppenleben zeugen. Man kann einfach nicht erwarten, dass bei einem antiken Spielzeug alles perfekt ist.

Ich erkenne auch keine großen Schäden an den Lidern der Puppe. Wenn du dir 100 % sicher bist, dass du solche Reparaturen perfekt ausführen kannst, denn versuche es. Wenn nicht, dann lass es lieber sein. Deine Mutter kann dann ja entscheiden, ob sie die kleinen Unzulänglichkeiten wirklich stören..
19
Hallo Kerstin,

hm, ich vertrete ja die Meinung, weniger (machen) ist mehr.
Habe schon einige Verschlimmbesserungen bei Puppen gesehen  :grusel:
Restaurierungen verändern immer Ausdruck und Charakter der Puppe und vielleicht mag deine Mama genau diese "Macken" (Spielspuren) an ihrer Puppe. Meine alte Kindheitspuppe hat zum Beispiel einen Kugelschreiberstrich im Gesicht. Aber ich weiß auch, wie er draufgekommen ist und würde ihn nie wegmachen, er gehört zu ihr und ich könnte sie so aus 100 gleichen Puppen sofort wieder erkennen.

Kannst du uns denn mal von Nahem die Augen im Liegen zeigen? Auf dem kleinen Bild oben, sehen die Augenlider doch noch ganz passabel aus.

Kim hatte hier mal eine Doku über neue Augenwachsdeckel fertigen gezeigt. Finde sie aber nicht.
Vielleicht weiß sie noch, wo die Doku gezeigt ist und stellt den Link ein.

20
ooh die kleine Dame ist ja wirklich absolut entzückend!!!
ich zeig euch Mamas Kleine sobald die Haare angekommen sind. im Moment ist sie noch zu schüchtern...
im Zuge meiner Begutachtung bin ich nun auf eine weitere Herausforderung gestoßen. ich bin wirklich nicht der Fan alte Dinge in neuwertigen Zustand zu versetzen ABER ich habe festgestellt mit den Augen bin ich nicht glücklich.
das Lidwachs ist arg ramponiert und immer wenn sie die Augen zu hat, macht mich das nicht glücklich.
daher die Frage: erneuern oder nicht? wenn ja wie und wo bekommt man geeigneten Wachs her? "pappt" man das einfach drauf oder wie bekommt man es fest? Muss man es im Anschluss nochmal anmalen? ich konnte bei Google leider absolut nichts dazu finden.
im Zuge dessen tut sich noch eine Gelegenheit auf: ihr fehlt ein Zähnchen. wenn ich also ggf. den Kopfdeckel so wie so abmache  (für Tipps wie das ohne Schaden machbar ist,  wäre ich sehr dankbar) ... könnte doch gleich das Zähnchen ersetzen. was meint ihr?
gibt es solche Zähnchen in guter Qualität zu kaufen oder hat jemand Erfahrungen wie und aus was man am besten selbst einen herstellt?
wieder so viele Fragen.  :peinlich:
ganz herzlichen Dank für eure Geduld!!!