Zum Hauptinhalt springen

Neueste Beiträge

1
Hallo Vanessa und Urmel :wink:

es ist eine Cellba-Puppe   :ja:  :ja:  Ich hab im Ebay eine fast gleiche Puppe gesehn.
Sie hatte kein Hütchen auf und da konnte ich feststellen, daß ihr beiden Recht hattet.
Die Puppe war in Größe 32 ?, aber die Markung konnte ich erkennen.

Liebe Grüße
Marianne
2
Hallo Marianne,

nein, eine genaue Abbildung von allen Größen eines Modells habe ich auch nicht, auch in den Cellba Büchern ist das so im Detail nicht drin.

Als ich Doris Puppe sah, dachte ich gleich an Cellba und ich denke, Urmel hat da schon ganz gute Fotos heraus  gesucht. Ich schätze, das sind die gleichen.

3
Hallo Miteinander :wink:

Vanessa, hast Du nähere Informationen über Cellba-Puppen, wo diese Haar-Modellierung  zu sehen ist.
Ich hab sämtlich Preisführer, die ich habe, umgeblättert - nichts.

Urmel, die Haarmodellierung ist auch bei meinem Puppenkopf nicht genau gleich der gezeigten Puppe.

Liebe Grüße
Marianne
4
:hallomohn:

ich denke auch, es ist eine Cellba.
Bei Cellbapuppen des selben Modells in unterschiedlichen Größen  weicht die Haarmodellierung immer geringfügig ab.
5
Hallo, miteinander! :wink:

Ich finde, am ähnlichsten ist die Puppe noch diesem Cellba-Modell, was den Gesamtausdruck betrifft.
Die Lockenmodellierung scheint aber nicht 100%ig übereinzustimmen.
6
Hallo Ihr Lieben, :wink:

ist wirklich schade, daß Doris die anderen Puppen nicht gezeigt hat.
Hallo Vanessa  :wink:

Es ist zwar schon eine Weile her und hab heute erst gesehn, daß Du meinst, diese Puppe wäre eine Cellba,

wie in Deinem Link geschrieben.


Meiner Ansicht nach, ist es eine Minerva-Puppe mit gemalten Augen, aber nicht das Modell, wohin ich gelinkt hatte.
Ich hab einen Puppenkopf in Größe 7, der noch auf seinen Körper wartet. Er kam mit Massekörper hier an.
Der hat meiner Ansicht nach mehr Ähnlichkeit mit der gezeigten Puppe.

Liebe Grüße
Marianne
7
Hallo, Kim! :wink:

Vielleicht bringt der Körper und die Handstellung der Puppe mehr Aufschluss....

Und ein Blick ins Innere vom Puppenkopf könnte vielleicht die Materialfrage klären, sofern der Kopf sich ohne Probleme "abbinden" lässt und Vanessa das tun wollte. :zw:

Von außen kann ich die diversen "Massen", die für vergleichbare Puppenköpfe verwendet wurden, eigentlich nie so sicher beurteilen, dass ich auf ein bestimmtes Material oder gar eine bestimmte Entstehungszeit schließen könnte...auch dann nicht, wenn ich die Puppe berühren kann und nicht nur ein Foto davon sehe.

Ich kam auf DDR-Zeit deshalb auch nicht wegen des Materials, sondern wegen dem Gesamteindruck der Puppe und der Art der Modellierung und der noch so gut erhaltenen und recht kräftigen Bemalung.

Aber ist natürlich auch möglich, dass die Puppe etwas älter ist.

Vielleicht wurde der Kopf schon mal ersetzt, weil da mit Bleistift ein Preis darauf geschrieben steht?
8

Aber vielleicht weiß ja Kim etwas ganz genaues dazu. :smiley:



Leider nicht!

Ich glaube aber, dass der Kopf schon vor DDR-Zeiten entstanden ist.

Das Material - soweit man das auf den Fotos sehen kann - erscheint mir sehr fest und stabil, der Überzug glatt (ich kann das nicht besser erklären!). Ähnliche Absplitterungen kenne ich vom Kopf einer Babypuppe, die einer Cousine meines Mannes gehört. Die - Cousine wie Puppe - stammte aus den frühen 1940ern.

Ich blättere schon wie wild in allen möglichen Büchern - dabei suche ich vorallem nach zwei "Merkmalen": Der breiten Kinnpartie (um nicht schon wieder von "Hängebäckchen" zu sprechen...) und den großen Ohren.

ARRRANBEE hatte mal ein ähnliches Baby-Modell mit der Mold-Nummer 6908 - aber halt nur ähnlich und für eine amerikanische Puppe halte ich das Baby nicht.

Also weiter suchen!

Obwohl, Vanessa: MUSS das Kind einen Namen haben??? Ich weiß schon, es nervt, wenn man so gar nichts rausfindet - aber manchmal geht halt einfach nichts!
9
Hallo, miteinander! :wink:

Ein Bild, das die unbekleidete Puppe im Ganzen zeigt, wäre noch schön, Vanessa.  :smiley:

Zur Ehrenrettung von Ciesliks möchte ich anmerken, dass sie sich mit unmarkierten Puppenköpfen vermutlich genauso schwer getan haben wie das für uns der Fall ist, :zw:  auch wenn es natürlich stimmt, dass nur wenige Massenpuppenmodelle Aufnahme in die Puppenbestimmungbücher gefunden haben.

Bei Babypuppen in ähnlicher Art aus den 300er Serien läßt sich teilweise Kämmer & Reinhardt als Hersteller einigermaßen "dingfest" machen, da es formgleiche Puppenköpfe mit den gleichen Seriennummern auch eindeutig markiert gab. Diese Puppen sind ein wenig älter.

Bei Vanessas Puppe würde ich vermuten, dass sie zu DDR-Zeiten entstand...und da kämen viele Hersteller in Betracht, die nicht mehr unter dem eigenen Namen produzierten, bzw. nicht (mehr) eindeutig markiert haben....in Waltershausen und im Sonneberger Raum.

Zitat
Ich bilde mir aber ein, dass ich dieses Gesichtchen schon gesehen hab - wenn ich das Bild wiederfinde, melde ich mich sofort!!!

Aber vielleicht weiß ja Kim etwas ganz genaues dazu. :smiley:
10
Hallo Karin,

ein Versuch war es Wert, ihn hier einzustellen. Aber dann bleibt er halt unbekannt.
Die Kleidung ist schon alt, die er trägt, aber ich finde sie langweilig. Irgendwas Gestricktes werde ich ihm suchen.

Danke dir für's Reinschauen!